Arbeitseinsätze, Vorstandswahl etc.

Am 11.9. findet wieder ein zentraler Arbeitseinsatz statt. Teilnehmer melden sich bitte vorher bei Stefan Hausmann (Garten 48) oder Sandra Haase (Garten 28) an, damit der Einsatz besser geplant werden kann.

Gartenfreunde, die noch Arbeitsstunden leisten müssen und zum genannten Termin verhindert sind, können sich jederzeit bei oben genannten melden, um flexible Aufgaben zu erhalten.

Am 18.9. trifft sich der Vorstand zur nächsten und diesmal erweiterten Sitzung statt.

Im Herbst wird auf jeden Fall die Wahl des neuen Gartenvorstandes durchgeführt. Termin und Modalitäten dazu werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Wir wünschen allen weiterhin ein gutes Gartenjahr mit maximalen Erträgen.

Die Stärken unserer Kleingartenanlage

Betrete ich am Eingangstor unsere Anlage, empfängt mich eine ganz andere Welt. Hier fühle ich mich geborgen, abgeschirmt von dem immer hektischer werdenden Umfeld. Hier finde ich Ruhe, Gelassenheit, hier kann ich meiner Seele freien Lauf lassen. Hier finde ich Gleichgesinnte zu einem erholsa-
men Plausch, hier finde ich Anregung, neue Gestaltungsformen zu versuchen, neue Züchtungen auszuprobieren. Die körperliche Ausarbeitung bei der anfallenden Pflege ist wohl die natürlichste Form sportlichster Betätigung.

Mir ist bewusst, das auch oft ein Stöhnen über die Lippen kommt, wenn das Unkraut die Vorherrschaft gewinnen will, wenn „Untermieter“ von der Ernte
etwas nehmen wollen. Oft zeigt der Körper durch Schmerzen Grenzen an, doch ist dies vergessen, wenn der Kleingärtner mit stolzer Brust sich an dem Werden, Gedeihen und Ernten erfreuen kann.

Gleiche Glücksmomente führen auch automatisch dazu, sie gemeinsam auszulegen, in Gesprächen, gegenseitigen Hilfestellungen und dem gemeinsamen Feiern. Dies stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl und lässt Misserfolge schneller überwinden.

Martin Pasch in der „Chronik“ des Kleingartenvereins

Wie lang das Gartenjahr ist,
merkt man erst so recht,
wenn man alle Monate,
oft schon von Ende Februar bis Anfang November,
mit Blumen ausschmücken will.
Das neue, bereicherte Pflanzenwesen unserer Gärten erfüllt nicht nur neue Gartenträume,
sondern auch neue Zeiträume des Gartenjahres mit Leben.

Karl Förster